Ein isolierter Wintergarten hat die Temparatur der Wohnräume. Isolierte Wintergärten werden meist direkt mit den Räumichkeiten verbunden und genauso beheizt. Die Glaselemente spielen dabei eine wichtige Rolle. Sind sind je nach Vorgabe am Bau zweischichtig oder dreischichtig ausgeführt.

Auch Öffnungen sind in den Wintergärten möglich. Mit Fensterflügel oder Hebeschiebeanlagen können Sie Ihren Frischluftbedarf decken.

Die Wohnraumerweiterung - wärmegedämmt

 

Ein Bauwerk ist immer so vielseitig wie sein Eigentümer. Bei einem isolierten Wintergarten gibt es einige wichtige Punkte zu beachten.

Isoliert bedeutet, dass der Raum beheizt ist. Somit ist es darin immer so warm wie in einem Wohnzimmer. Meist ist er auch direkt mit dem Wohnraum verbunden. Dort können Pflanzen, Tische, Stühle und sogar Sofas einen Platz finden.

Durch das Glas kann sich ein Raum schnell erwärmen.
Um dem vorzubeugen, werden verschiedene Mittel eingesetzt.

  • Einsetzen von Funktionsgläsern (Mehrfach verglast oder mit Sonnenschutzschichten)
  • Montage einer Markise im Dachbereich oder absenkbar in den Fronten
  • Anbringen von Plissees für örtliche Beschattung
  • Genügend Öffnungsmöglichkeiten

Desweiteren ist die Luftzirkulation im Innenraum genau so wichtig. Dafür gibt es verschiedene Öffnungsarten in einem Wintergarten.

Beispielsweise können Hebeschieberanlagen, Fenster, Kippflügel und teilweise auch Türen eingesetzt werden.

Alle diese Punkte tragen zur Behaglichkeit im Innenraum des Wohnraumes bei und steigern klar die Freude der Besitzer.

zurück

© Webseite erstellt und unterhalten durch Webagentur dynamic-duo webdesign/-publishing Uetikon am See
© Fotos ©haexacher.photo